Home
Aktuelles
Spielplan
Geschichte
Musiker
Fotoalbum Passwang
Shop
Kontakt
Links

Webmaster: Gödu

Samstag, 14 April, 2012

zur Homepage der Musikschule Stefan Wehrli

Entstehung und Geschichte des Schwyzerörgeli-Quartett Passwang

Das S.Q.Passwang wurde im Jahre 1980 gegründet. Zu Beginn war es allerdings ein Quintett, in dem folgende Personen als Gründungsmitglieder spielten.

Erhard Probst; Mümliswil; Schwyzerörgeli

Gustav Probst; Mümliswil; Schwyzerörgeli

Stefan Wehrli; Mümliswil; Schwyzerörgeli

Eugen Wehrli; Mümliswil; chromat. Schwyzerörgeli

Beat Roth; Mümliswil; Kontrabass

Wenn man bedenkt dass die Gebrüder Probst zu den Gebrüdern Wehrli Cousins sind, sowie Beat Roth zu den Gebrüdern Probst ein Cousin ist, kann man sicher von einer erweiterten Familien-Formation sprechen.
In dieser Zeit herrschte in unserer Region „Sparflamme“ in Sachen Schwyzerörgelimusik. Deshalb war es auch nicht verwunderlich,dass wir, als wir ein paar Melodien spielen konnten, mit Engagements überhäuft wurden. Aber vielleicht war es ja auch unsere jugendliche Frische und natürlich das „bombige Aussehen“, welches Ihren Beitrag dazu leistete.
Eine kleine Geschichte sei erlaubt:
Als wir einmal (ca.1 Jahr nach der Gründung) an einem Ländlertreffen in Sissach BL, teilnahmen und wir an unseren Vorträgen waren, staunten wir nicht schlecht als Musikanten von anderen Formationen, sich um den Bühnenrand säumten. Für uns als Neulinge war dies sicher ein „Honiglecken“ besonderer Art. Wir pflegten sicher den Bernerstil, wobei wir Kompositionen von Hausi Straub und den legendären Schmid–Buebe bevorzugten.

Ab 1983 wurde aus dem Quintett ein Quartett, welches gleichzeitig mit personellen Wechseln verbunden war. Neu spielte nun Guido Beer aus dem solothurnischen Trimbach mit. Bald schon folgte unser erster Fernsehauftritt in der Sendung „Bodeständigi-Choscht“ mit Wysel Gyr. Für uns war dies damals beinahe ein überdimensionaler Erfolg. Im Jahre 1988 folgte dann unser erster Tonträger unter dem Titel Schwyzerörgeliquartett Passwang.

Auch bei uns blieb die Zeit nicht stehen, es gab berufliche wie private Veränderungen. Ab 1991 spielten nun neben Gustav Probst und Stefan Wehrli, neu, ein jüngerer Bruder von Gustav Probst, nämlich Manfred Probst, sowie Heinz Ackermann ebenfalls aus Mümliswil, mit. Nebst verschiedenen Anlässen, wie auch an Radioauftritten wurde auch die Produktion „Gruss us Olte„ anlaesslich des Eidgenössischen Schwing-und Aelplerfestes produziert.

Im Jahre 1997 gab es nochmals eine personelle Aenderung. Neu kam Jörg Probst, der jüngste
der Probst-Brüder, sowie Pädu Hess aus Bennwil im Baslbiet dazu.

Daher spielen wir seit 1997 in folgender Besetzung

Pädu Hess,  Schwyzerörgeli

Jörg Probst,  Schwyzerörgeli

Stefan Wehrli, Schwyzerörgeli

Manfred Probst, Kontrabass

Da wir in dieser Zusammensetzung nebst dem Berner-Stil auch den Innerschwyzer- Oergelistil, sowie Kompositionen aus dem Unterhaltungsbereich einstudierten und diese zum Teil mit gesanglichen Einlagen ergänzten, dürfen wir ohne überheblich zu wirken von einem schönen Erfolg sprechen.So ist es nicht verwunderlich dass wir zum 20-jährigen Bestehen den zweiten eigenen Tonträger produzierten mit dem Titel

„So hei mir’s gärn urchig und modärn“

Das S.Q.Passwang findet man an Anlässen wie Ländlertreffen, Ländlerkonzerten, Unterhaltungsanlässen von Jodlerclubs, private Veranstaltungen. Auch Radio- und Fernsehauftritte zählen zu unseren Höhepunkten.

 

Tonträger (z.T. in unserem Shop erhältlich)

1988 - Schwzerörgeliquartett Passwang; unter Grüezi Schallplatten AG; 8753 Mollis; Code 65

1992 - Gruss us Olte; unter TBM-AG;  4500 Solothurn

2000 - So hei mir’s gärn urchig und modärn; unter Phonoplay AG, 6043 Adligenswil

 

Höhepunkte

1997 Sieger an der Volksmusikgala anlässlich der BEA in Bern, mit anschliessendem Auftritt im Radio DRS 1.

Radio Live-Sendung “zogä am Bogä”.

2 TV-Auftritte im “Samschtig Jass” mit Monika Fasnacht.

[Home] [Aktuelles] [Spielplan] [Geschichte] [Musiker] [Fotoalbum Passwang] [Shop] [Kontakt] [Links]